direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Feinwerktechnik

Drahterodieren

Lupe

Dem Fachgebiet steht eine Drahterodiermaschine Charmilles Robofil 240 zur Verfügung. Diese ermöglicht das funkenerosive Bearbeiten mit Schnitten 90° zur X-Y-Ebene, sowie Anwinklung des Erodierdrahtes für das Erzeugen von Hinterschnitten. Ein Werkstück-Rotationsmodul ermöglicht das Erodieren vollständiger Kreisschnitte bei stehendem Draht und mittiger Werkstückeinspannung.

Planpolierschleifen

Lupe

Planpolierschleifen ist ein verfahren zur spanenden Feinstbearbeitung. Werkstoffabhängig können optische Oberflächen mit Rauheiten bis Ra = 1 bis 2 nm erreicht werden. Die verwendete Poliermaschine ist ein Eigenbau mit Komponenten der Stähli Läpp Technik AG.

Läppen

Lupe

Läppen ist ein spanendes Oberflächenbearbeitungsverfahren mit losem, in einer Flüssigkeit verteiltem Korn, das auf einem meist formübertragenden Gegenstück bei möglichst ungeordneten Schneidbahnen der einzelnen Körner geführt wird. Hierdurch ergibt sich eine abrollende Kornbewegung am Werkstück, was zu dem Läppen charakteristischen Oberflächenstrukturen und -verfestigung führt. Es können obtische Oberflächen mit Rauheiten von Ra = 1 bis 2 nm erzeugt werden. Die verwendete Läppmaschine ist ein Eigenbau mit Komponenten der Stähli Läpp Technik AG.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Markus Malcher
+49 30 314-21236
PTZ
Raum 101